Individualsoftwareprojekte

Individualsoftwareprojekte

Wir entwickeln mit Ihnen passgenaue Softwarelösungen

Infopaket bestellen

Warum eine individuelle Software?

Jedes Unternehmen ist anders. Standardsoftware passt daher häufig nicht zu den Workflows und Daten des jeweiligen Unternehmens.

Systembrüche in den Geschäftsprozessen führen nicht selten zu

  • vielen manuellen Schritten,
  • Daten, die dezentral z. B. in Form von Dokumenten (Word, Excel) in Verzeichnissen abgelegt werden,
  • hoher Redundanz, da Daten über Dateien und andere Systeme verteilt und doppelt gepflegt werden,
  • negativen Auswirkungen auf Qualität, Kosten und Time-To-Market.

Kundennutzen

Kundennutzen

  • Passgenaue Softwarelösungen
  • Kalkulierbares Risiko durch belastbare Projekt-, Kosten- und Zeitpläne
  • Transparenz in Kosten und Kommunikation
  • Hohe Produktivität durch Einsatz moderner Entwicklungswerkzeuge
  • Über10 Jahre Erfahrung im Umgang mit komplexen Entwicklungsprojekten in den Branchen Energiewirtschaft, Weiterbildungsanbieter, Verlage und Softwarehäuser
  • Flexible Projektgestaltung für Kunden vom KMU bis zum DAX-Konzern
  • Eine große Anzahl erfolgreich abgeschlossener Kundenprojekte mit einer hohen Kundenzufriedenheit
  • Langfristige und partnerschaftliche Zusammenarbeit für Ihren Projekterfolg

Vorgehen

Wie wir vorgehen

In der Regel gehen wir in Softwareprojekten agil vor: Nach der Anforderungsanalyse wird dem Kunden schnell ein lauffähiger Prototyp zur Verfügung gestellt. In weiteren Iterationen wird dann gemeinsam mit dem Kunden der Prototyp zur fertigen Softwarelösung in mehreren Ausbaustufen verfeinert. Erfahrene Projektleiter und Business Analysten begleiten den gesamten Entwicklungsprozess.

Briefing/Kick-off

  • Briefing: In einem ersten kostenlosen und unverbindlichen Vorgespräch werden die Wünsche des Kunden diskutiert und technische Randbedingungen analysiert.
  • Anforderungsworkshop: Je nach Komplexität des Projektes können unter Umständen weitere Workshops notwendig sein, um die Anforderungen des Kunden präzise erfassen und dokumentieren zu können.

Analyse

  • Anforderungsspezifikation: Die fachlichen Anforderungen werden analysiert. Das Ergebnis ist eine Anforderungsspezifikation, die eine konsistente und übersichtliche Analyse der Kundenanforderungen darstellt. Anforderungen werden dabei in der Regel mit Hilfe der Unified Modelling Language (UML) modelliert. Für die Modellierung von Geschäftsprozessen wird die Business Process Model and Notation (BPMN) eingesetzt.
  • Pflichtenheft, Aufwandsschätzung, Angebot: Anschließend wird ein Pflichtenheft erstellt und eine Aufwandsschätzung durchgeführt. Auf Basis der Aufwandsschätzung erhält der Kunde in der Regel ein Festpreisangebot. Zusätzlich wird dem Kunden ein Projekt- und Zahlungsplan zur Verfügung gestellt.

Software Design

  • Auf Basis der Anforderungsspezifikation wird ein technisches Realisierungskonzept erarbeitet. Erfahrene Softwarearchitekten erstellen auf Basis der Anforderungsspezifikation eine Softwarearchitektur.

Implementierung

  • Auf Basis des technischen Realisierungskonzeptes setzen erfahrene Entwickler die fachlichen Anforderungen in Zusammenarbeit mit einem Softwarearchitekten in eine lauffähige Software um.

Qualitätssicherung

  • Durch ausführliche und dokumentierte Tests wird die korrekte Funktionsweise der Software sichergestellt.

Installation und Einführung

  • Die Software wird installiert. Im Rahmen von Abnahmetests (User Acceptance Tests) wird die Software abgenommen. Auf Wunsch wird eine Dokumentation erstellt und die Anwender und Administratoren im Umgang mit der fertigen Software geschult.

Betrieb

  • Falls der Kunde dies wünscht, übernimmt W3L den Betrieb und Support der fertigen Softwarelösung oder unterstützt bei der Übergabe dieser Tätigkeiten an einen anderen Dienstleister.

Interesse geweckt?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch.


Individual- oder Branchenlösung

Lernen Sie uns kennen. Tel.: 0231 / 61 804-0